Standesamtkleid: Brautkleider Schnitte, Farben und angesagte Stile

Das richtige Standesamtkleid zu finden, ist fast so schwer, wie den Partner oder die Partnerin fürs Leben zu finden. Aber keine Sorge: Wir unterstützen Sie dabei und machen die Suche nach Ihrem Brautkleid zu einer aufregenden und emotionalen Reise. In Ihrem Traumkleid wird das Standesamt zu viel mehr als nur einem bürokratischen Akt.

 

Die wichtigste Frage zum Standesamtkleid: Kurz oder lang?

Hochzeitskleider für das Standesamt sind längst nicht mehr ausschließlich kurz und schlicht. Heutzutage ist fast alles auf dem Standesamt erlaubt - so auch die lange Prinzessinnenrobe.

Argumente für das lange Standesamtkleid

Ein langes Kleid für das Standesamt wird häufig gewählt, wenn es nur eine Hochzeitsfeier gibt und auf die "große Feier" nach der kirchlichen oder freien Trauung verzichtet wird. Dann darf das Kleid nach Wunsch so pompös sein, wie es auch für kirchlich heiratende Bräute wäre - schließlich muss der berühmte Wow-Effekt bereits im Standesamt stattfinden und Bräutigam und Gäste von den Socken hauen!


Für viele Bräute sind außerdem nur lange, weiße Kleider "echte" Brautkleider. Wenn ohnehin nur einmal (oder zweimal, mit kirchlicher Trauung im Anschluss) im Leben geheiratet wird, darf auch aus den Vollen geschöpft werden! So kann es durchaus sein, dass Sie zweimal im langen, weißen Kleid nach vorne schreiten, um Ihrem Bräutigam die Treue zu versprechen. Dann ist das Standesamtkleid meist etwas schlichter in der Ausführung als das Kirchenkleid.

Argumente für das kurze Standesamtkleid

Soll das Brautkleid für das Standesamt kurz sein, fällt diese Entscheidung meist, wenn es sich um eine kleine Feier handelt. Auch, wenn auf das Standesamt die Kirche folgt, wollen sich viele Bräute den Wow-Effekt für Zweiteres sparen und greifen lieber zu einem schlichten, kurzen Kleid. Vor allem, wenn am selben Tag noch die kirchliche Trauung geplant ist, wird der Effekt beim kirchlichen Einzug noch größer. Weiterer Vorteil: Das kurze Kleid kann auch als Zweit- bzw. Partykleid genutzt werden, wenn das lange Brautkleid im Lauf des ausgelassenen Abends zu schwer wird.


Wenn das Standesamt selbst schlicht und klein ist, passt ein kurzes Kleid ebenfalls oft besser. Einerseits aus optischen, andererseits aber auch aus praktischen Gründen: Sie können sich in den engen Räumlichkeiten frei bewegen und bleiben mit Ihrer kostbaren Robe nirgends hängen. Weiterhin wählen Bräute, die ihre Beine in Szene setzen möchten, ein kurzes Kleid - ebenso wie Frauen, die besonders mit ihren extra gekauften Hochzeitsschuhen alle Blicke auf sich ziehen möchten. Diese kommen bei einem kurzen Kleid natürlich deutlich besser zur Geltung.

Standesamtkleider: Weiß muss nicht immer erste Wahl sein

Welche Farbe Ihr Kleid für das Standesamt haben soll, gilt es in einem nächsten Schritt zu klären. Für viele Bräute kommt nur Weiß in Frage - eben, weil diese das klassische "Brautgefühl" auslöst und in der Form wahrscheinlich nur einmal im Leben getragen werden kann. Die Chance muss bei fehlender kirchlicher Trauung dann auf dem Standesamt ergriffen werden!
Doch auch farbige Standesamtkleider werden gern gewählt. Einerseits wiederum unter dem Aspekt, dass sie eine Investition fürs Leben sind und zu festlichen Anlässen immer wieder getragen werden können. Andererseits, um die Lieblingsfarbe oder eine für die Hochzeit ausgesuchte Themenfarbe aufzugreifen. Typische Farben für das Standesamt sind Pastelltöne wie Blush, Rosé, Rauchblau oder Pfefferminzgrün. Knallige Farben kommen zwar seltener vor, sind aber ebenfalls erlaubt - es gibt keine Regeln für das Standesamtkleid. Möchten Sie also in einem schwarzen Spitzenkleid Ja sagen, machen Sie das. Und wenn Sie Ihr sonniges Gemüt mit einem knallgelben Kleid unterstreichen möchten, sollten Sie das tun.
Tipp: Wenn Sie sich nicht entscheiden können, ob Sie in Weiß oder einer anderen Farbe heiraten möchten, versuchen Sie sich einmal an der Kombination. So könnte ein weißes Kleid durch einen farbigen Blazer wunderschön gerahmt werden - oder die feminine Taille wird mit einem farbigen Gürtel betont.

Auch Accessoires wie ein Fascinator dürfen in einer anderen Farbe als Weiß glänzen. Besonders toll ist es, wenn Ihre Mutter, Trauzeugin oder Schwester dieselbe Farbe in ihrem Kleid wählt.

Das sorgt für harmonische Fotos mit einigen farblichen Akzenten.

Brautkleid für das Standesamt: Verschiedene Varianten für alle Bräute

Je nach Jahreszeit, Location, Thema und persönlichem Stil darf das Brautkleid mal mehr, mal weniger opulent verziert sein.

- Sommerhochzeit

Das Standesamtkleid im Sommer ist meist aus fließenden, leichten Stoffen, welche Sie auch bei Hitze nicht ins Schwitzen bringen. Beliebt ist besonders der Boho-Look, der ein sommerliches, weißes Spitzenkleid mit welligen Haaren und Details wie einer Blumenkrone oder einer Jeansjacke kombiniert. Soll die Hochzeitsfeier im Vintage-Stil erfolgen, trifft der Boho-Look Bräutigam und Gäste mitten ins Herz. Auch für eine sommerliche Gartenparty nach der standesamtlichen Trauung eignet sich ein verspielt-romantisches Boho-Kleid.

- Winterhochzeit

Das Standesamtkleid im Winter muss natürlich in erster Linie warm halten. Zum Glück gibt es traumhafte Roben mit langen Ärmeln, beispielsweise Spitzenkleider oder elegante A-Linien. Alternativ können Sie zum Standesamtkleid im Winter einen edlen Kunstpelzblazer tragen und so zu einer echten Schneekönigin werden. Die passende Kopfbedeckung reicht von einem klassischen Schleier bis hin zu einem winterlichen Hut - probieren Sie aus, was Ihnen gefällt und vielleicht am schönsten Tag im Winter zusätzliche Wärme spendet.

- Schlosshochzeit

Wenn Sie sich für eine Trauung auf einem romantischen Schloss oder einer alten Burg entscheiden, wählen Sie vermutlich den riesigen Prinzessinnentraum aus Tüll und Glitzer. Ob weit ausgestellter Rock oder lange Schleppe: Der große Moment ist Ihnen in einem solchen Standesamtkleid sicher. Wenn Sie dann noch eine funkelnde Krone oder einen glitzernden Schleier tragen und in einer Kutsche zum Ort des Geschehens fahren, wird Ihr persönlicher Märchentraum wahr.

- Schlichte Hochzeit

Für Sie steht die kirchliche Trauung im Mittelpunkt und das Standesamt genießt eine weniger hohe Priorität - oder es ist von der Location her schlicht gehalten? Dann wählen Sie wahrscheinlich ein dezentes Standesamtkleid, das Sie nach der Trauung noch weitertragen können. Vielleicht ist es ein schickes Etui-Kleid, das Ihnen später im Geschäftsleben gute Dienste leistet? Schlichte Brautkleider im Standesamt haben nicht nur den Vorteil, dass sie auch im Alltag getragen werden können, sie sind weiterhin meist deutlich günstiger als die opulente Version.

- Themenhochzeit

Ob 50er Jahre Stil oder Mittelalter: Es gibt kaum ein Hochzeitsthema, das noch nicht umgesetzt wurde. Wenn Sie schon immer von Ihrer Vintage-Hochzeit im 50er Stil geträumt haben, wagen Sie sich an ein kurzes Kleid mit Petticoat, auffälliges Make-Up und eine stilechte Frisur. Und wollten Sie lieber schon von Kleinauf zu den Klängen mittelalterlicher Musik zu Ihrem Bräutigam schreiten, kleiden Sie sich in einer passenden, bodenlangen Robe.

- Trachtenhochzeit

In vielen Teilen Deutschlands sind Hochzeiten in typischer Tracht Tradition. In diesem Fall tragen Sie als Braut ein edles Hochzeitsdirndl, das sowohl in kurzer, als auch in langer Ausführung begeistert. In Kombination dazu werden gern romantische Flechtfrisuren oder Blumen im Haar getragen. Die Gäste kleiden sich ebenfalls in Tracht.

Tipps für jede Figur: Im Brautkleid für das Standesamt strahlen

Sie haben noch gar keine Vorstellung für Ihr Traum-Standesamtkleid und auch unsere bisherigen Beispiele konnten Ihnen bei der Vorentscheidung nicht helfen? Dann geben wir Ihnen abschließend ein paar Tipps, mit welchen Roben Sie Ihre Figur bestmöglich in Szene setzen können. Hochzeitskleider für das Standesamt schaffen es nämlich je nach Schnitt und Ausführung mit Leichtigkeit, Ihre Schokoladenseite zu zeigen.

1. Kleine Frauen

Gehören Sie nicht zu den Damen mit Endlosbeinen? Das macht gar nichts! Kürzere Brautkleider strecken optisch die Beine, ein V-Ausschnitt den Oberkörper. Möchten Sie lieber in einem langen Standesamtkleid heiraten, wählen Sie fließende Stoffe, die Ihre Figur umspielen und Sie optisch etwas größer wirken lassen. Dass Sie dazu hohe Schuhe kombinieren sollten, müssen wir Ihnen wahrscheinlich nicht sagen.

2. Große Frauen

Möchten Sie als sehr große Frau bessere Proportionen für Ihren Körper schaffen? Dann greifen Sie zu einem bodenlangen Kleid und "unterbrechen" Sie es optisch durch einen Taillengürtel. Dieser kann entweder mit funkelnden Pailletten besetzt oder farblich abgesetzt sein. Weiterhin eignen sich weit ausgestellte Kleider, die Sie optisch etwas kleiner wirken lassen. Unter langen Kleidern lassen sich auch die vermeintlich wenig ansehnlichen flachen Brautschuhe verstecken, die Ihnen neben der geringeren Körpergröße Komfort spenden.

3. Kurvige Frauen

Ein Hochzeitskleid fürs Standesamt in Plus Size ist gesucht? Kein Problem! Achten Sie einfach darauf, dass Sie die schmalste Stelle an Ihrem Körper betonen. Meist ist das die Taille. Hier gelten dieselben Regeln wie bei großen Frauen: Setzen Sie auf einen Gürtel oder eine funkelnde Schleife. Standesamtkleider in großen Größen bezaubern überdies meist mit einer sexy Corsage. Diese betont Ihr Dekolletée und schummelt anderswo ein paar Pfunde weg. Ist Ihnen das zu unbequem, könnte immerhin ein verstärktes Oberteil helfen, Ihre Kurven optimal zu unterstreichen.

4. Schwangere Bräute

Wenn Sie im schönsten Umstand der Frauen heiraten, haben Sie die wichtigste "Zutat" für das Standesamtkleid schon dabei: Ein natürliches Strahlen, das Sie zur schönsten Frau im Raum machen wird. Dazu können Sie entweder ein Standesamtkleid in großen Größen wählen, das den Babybauch kaschiert - oder Sie entscheiden sich dazu, diesen extra zu betonen. So bekommen Sie nicht nur unvergessliche Hochzeits-, sondern gleichzeitig atemberaubende Schwangerschaftsfotos. Achten Sie beim Kleiderkauf darauf, dass noch etwas Platz im Standesamtkleid ist - immerhin wird das Bäuchlein bis zum großen Tag noch wachsen.

Ob schlichte Brautkleider für das Standesamt, ausgefallene Prinzessinnen-Roben oder raffinierte Schnitte für Mollige: Ihr Brautkleid für das Standesamt wartet bei uns auf Sie - gemeinsam mit einer kompetenten und einfühlsamen Beratung. So wird schon der Brautkleidkauf zu einem wunderschönen Meilenstein auf dem Weg in eine liebevolle Ehe.

Rufen Sie uns doch einfach an und vereinbaren Sie Ihren persönlichen Exklusiv - Termin!

Wir nehmen uns die Zeit die Sie brauchen . Mit Einzelterminen stellen wir sicher, das sie die nötige Ruhe und Zeit für Ihre persönliche Typ- und Stilberatung haben.